29. Juli - XC Kirchschlag/NÖ

0729 Kirchschlag5Matschige Bedingungen beim Technik-Kombinationsbewerb in Kirchschlag in der Buckligen Welt!

Der zweite Bewerb von drei Technik-Kominationsbewerben des Austria-Youngster-Cup ging - wie schon in den letzten Jahren - in Kirchschlag in der Buckligen Welt über die Bühne.

Im Motocrossgelände des MSC-Kirchschlag waren zuerst acht technische Stationen zu absolvieren, ehe es zum abschließenden Cross-Country-Rennen kam.

Das Technik-Kombinationsbewerb wird nach der Gundersen-Methode durchgeführt.Die Gundersen-Methode ist ein Startmodus im abschließenden Cross-Country des Kombinationsbewerbes, durch den der erste, der dabei das Ziel erreicht auch der Sieger im Kombinationsbewerb ist.Pro Station gibt es 3,2,1 oder null Punkte. Im Idealfall also 24 Punkte um im Cross-Country ohne Zeitaufschlag zu starten. So gibt es pro Punkt weniger in der Kat. U-13 10 Sekunden, in der Kat. U-15 15 Sekunden undin der Kat. U-17 20 Sekunden Zeitaufschlag.

Severin Rauschal erreichte in der Technik 17 Punkte, musste daher bereits 70 Sekunden Zeitvorgabe geben und belegte am Ende in der Kat. U-13 den 13. Platz.

Keinen guten Tag erwischte Luca Werani im technischen Teil (Rang 15 mit 16 Punkten), er musste schon 2‘40‘‘ später starten. Im Cross-Country ging es ihm wesentlich besser und so konnte er sich noch um fünf Plätze verbessen und als Zehnter finishen.

Bei Julia Hametner war es genau umgekehrt. Sie platzierte sich in der Technik mit 21 Punkten auf den dritten Rang und fiel im Cross-Country, bedingt durch einen Sturz bei dem sie sich die Schaltung ruinierte, auf Rang sieben zurück.

 

0729 Kirchschlag1 0729 Kirchschlag1 0729 Kirchschlag1 0729 Kirchschlag1 0729 Kirchschlag1 0729 Kirchschlag1 0729 Kirchschlag1 0729 Kirchschlag5 0729 Kirchschlag5

Ergebnisse

Bericht: Chritian Hametner
Fotos: Radclub Waling/Christian Hametner

Copyright ©2017 www.radclub-walding.at
f g m


Impressum

DMC Firewall is developed by Dean Marshall Consultancy Ltd